H 40 Turnier der Freundschaft 2016

"In Freundschaft" bei TC Linden: Nothaft/Stumpf gewinnen

 
 
Vorsitzender Anton Wittenzellner (l.) und Karl-Heinz Greil (r.) nahmen die Sieger in die Mitte: Otto Seidl (ab 2.v.l.), Max Bauer, Franz Hurzelmeier, Martin Ludwig, Herbert Köppl, Paul Stumpf, Christian Fischer und Markus Nothaft. − Foto: Lemberger
 

Vorsitzender Anton Wittenzellner (l.) und Karl-Heinz Greil (r.) nahmen die Sieger in die Mitte: Otto Seidl (ab 2.v.l.), Max Bauer, Franz Hurzelmeier, Martin Ludwig, Herbert Köppl, Paul Stumpf, Christian Fischer und Markus Nothaft. − Foto: Lemberger

Vorsitzender Anton Wittenzellner (l.) und Karl-Heinz Greil (r.) nahmen die Sieger in die Mitte: Otto Seidl (ab 2.v.l.), Max Bauer, Franz Hurzelmeier, Martin Ludwig, Herbert Köppl, Paul Stumpf, Christian Fischer und Markus Nothaft. − Foto: Lemberger

 

Zum 17. Tennis-Freundschaftsturnier des TC Linden mit Doppeln der Clubs RB Regensburg, TC Frauenau TC Geiersthal, TC Zwiesel, TC Rinchnach, TC Osterhofen, TC Arnbruck, TC Neuhausen, TC Cham, TC Rotwald Zwiesel, TC Regen, TC Cham und des Gastgebers begrüßte Organisator Karl-Heinz Greil zwar die Teilnehmer mit einem Schluck Bier, doch wurde es anschließend durchaus ernst für die Sportler; der Modus dieses Wettbewerbs lehnt sich nicht an die übliche Zählweise in Sätzen an, sondern die Matches dauern jeweils 30 Minuten – mit Anfangs- bzw. Schlusssirene. Nach der jeweiligen Leistungsstärke der Doppel wurde in zwei Gruppen gespielt. Der Rhythmus von 30 Minuten forderte gehörige Kondition. In den Halbfinals standen Markus Nothaft/Paul Stumpf (Linden) gegen Otto Seidl/Franz Hurzelmeier (Regensburg/Frauenau) und Martin Ludwig/ Max Bauer (Cham) gegen Christian Fischer/ Herbert Köppl (Geiersthal/Zwiesel). Die Verlierer wurden gemeinsam auf Platz drei gesetzt.

Für das Endspiel qualifizierten sich Nothaft/Stumpf gegen Ludwig/Bauer. Taktisch klug mit scharfen Aufschlägen, mit hohen Bällen und Netzangriffen wurde ein 2:2 erreicht. Von da an übernahmen die Favoriten Nothaft/ Stumpf die Initiative und siegten verdient. Karl-Heinz Greil führte gekonnt die Siegerehrung durch.

"In Freundschaft" bei TC Linden: Nothaft/Stumpf gewinnen

 
 
Vorsitzender Anton Wittenzellner (l.) und Karl-Heinz Greil (r.) nahmen die Sieger in die Mitte: Otto Seidl (ab 2.v.l.), Max Bauer, Franz Hurzelmeier, Martin Ludwig, Herbert Köppl, Paul Stumpf, Christian Fischer und Markus Nothaft. − Foto: Lemberger
 

Vorsitzender Anton Wittenzellner (l.) und Karl-Heinz Greil (r.) nahmen die Sieger in die Mitte: Otto Seidl (ab 2.v.l.), Max Bauer, Franz Hurzelmeier, Martin Ludwig, Herbert Köppl, Paul Stumpf, Christian Fischer und Markus Nothaft. − Foto: Lemberger

Vorsitzender Anton Wittenzellner (l.) und Karl-Heinz Greil (r.) nahmen die Sieger in die Mitte: Otto Seidl (ab 2.v.l.), Max Bauer, Franz Hurzelmeier, Martin Ludwig, Herbert Köppl, Paul Stumpf, Christian Fischer und Markus Nothaft. − Foto: Lemberger

 

Zum 17. Tennis-Freundschaftsturnier des TC Linden mit Doppeln der Clubs RB Regensburg, TC Frauenau TC Geiersthal, TC Zwiesel, TC Rinchnach, TC Osterhofen, TC Arnbruck, TC Neuhausen, TC Cham, TC Rotwald Zwiesel, TC Regen, TC Cham und des Gastgebers begrüßte Organisator Karl-Heinz Greil zwar die Teilnehmer mit einem Schluck Bier, doch wurde es anschließend durchaus ernst für die Sportler; der Modus dieses Wettbewerbs lehnt sich nicht an die übliche Zählweise in Sätzen an, sondern die Matches dauern jeweils 30 Minuten – mit Anfangs- bzw. Schlusssirene. Nach der jeweiligen Leistungsstärke der Doppel wurde in zwei Gruppen gespielt. Der Rhythmus von 30 Minuten forderte gehörige Kondition. In den Halbfinals standen Markus Nothaft/Paul Stumpf (Linden) gegen Otto Seidl/Franz Hurzelmeier (Regensburg/Frauenau) und Martin Ludwig/ Max Bauer (Cham) gegen Christian Fischer/ Herbert Köppl (Geiersthal/Zwiesel). Die Verlierer wurden gemeinsam auf Platz drei gesetzt.

Für das Endspiel qualifizierten sich Nothaft/Stumpf gegen Ludwig/Bauer. Taktisch klug mit scharfen Aufschlägen, mit hohen Bällen und Netzangriffen wurde ein 2:2 erreicht. Von da an übernahmen die Favoriten Nothaft/ Stumpf die Initiative und siegten verdient. Karl-Heinz Greil führte gekonnt die Siegerehrung durch.