Landkreismeisterschaft Doppel 2012

31.07.2012

Damen-Doppel bereichern Landkreismeisterschaft

 

Lydia Fischl/Monika Karl, Michael Füller/Christoph Kagerbauer (Herren), Paul Stumpf/Uli Voit (Herren 50) Titelgewinner

 
Die Erstplazierten: (von vorne jeweils v.l.) Lydia Fischl, Monika Karl, Christoph Kagerbauer, Michael Füller, Paul Stumpf, Kristina Aschenbrenner, Maria Brunner, Uli Voit, Alexandra Pöhn, Laura Zitzelsberger, Reinhard Treml, Klaus Brem, Organisator und Spieler Markus Lemberger, Markus Benedikt, Otto Eisner, Karin Wittenzellner, Heike Draxinger, Vorsitzender Anton Wittenzellner.  − Foto: Lemberger

Die Erstplazierten: (von vorne jeweils v.l.) Lydia Fischl, Monika Karl, Christoph Kagerbauer, Michael Füller, Paul Stumpf, Kristina Aschenbrenner, Maria Brunner, Uli Voit, Alexandra Pöhn, Laura Zitzelsberger, Reinhard Treml, Klaus Brem, Organisator und Spieler Markus Lemberger, Markus Benedikt, Otto Eisner, Karin Wittenzellner, Heike Draxinger, Vorsitzender Anton Wittenzellner.  − Foto: Lemberger

 

 Linden. Michael Füller/Christoph Kagerbauer bei den Herren, Paul Stumpf/Uli Voit bei den Herren 50, und Lydia Fischl/Monika Karl bei den Damen: Diese drei Tennisdoppel durften sich bei den Landkreismeisterschaften in Linden als Sieger feiern lassen.

 Um Titelehren kämpften acht Doppel bei den Herren, drei bei den Herren 50 und fünf bei den Damen. Das Organisationsteam, Markus Lemberger und Markus Nothaft, sorgten für einen perfekten Ablauf der Turniere, bei denen die Zuschauer hervorragendes Tennis erlebten. Der Sportwart des TC Linden, Markus Lemberger, bereitete die Spielpläne vor, die Jugendlichen des Vereins sandeten unter Leitung von David und Timy Greil die Plätze auf.

 Bei der Siegerehrung meinte Vorsitzender Anton Wittenzellner: "Die Damenkonkurrenz war eine Augenweide". Enttäuscht zeigte er sich über das schwache Interesse der Herren 50, zumal sich jeden Montagabend zwischen 12 und 16 Oldies aus dem Landkreis und darüber hinaus im Tennispark treffen. Wittenzellner erhoffte sich beim Herren-40-Bewerb, der am Samstag, 11. August, in Linden in Szene geht, mehr Starter aus diesem Kreis.

 Bis zum Endspiel wurden die Partien über einen langen Satz bis neun abgewickelt; beim Stande von 8:8 ging es in den Tie-Break. Das Finale lief über zwei Gewinnsätze. Zuerst zu den Damen. Im ersten Halbfinale gaben Kristina Aschenbrenner/Maria Brunner (TC Rotwald Zwiesel) den Juniorinnen des TC Langdorf, Alexandra Pöhn/ Laura Zitzelsperger knapp mit 9:7 das Nachsehen. Lydia Fischl/Monika Karl (TC Ruhmannsfelden) ließen Heike Draxinger/Karin Wittenzellner (TC Linden) mit 9:2 klar abblitzen. Im Finale gingen die Zwieselerinnen engagiert zu Werke, doch das Ruhmannsfeldener Doppel war zu stark und triumphierte mit 6:0 und 6:2.

 Die drei Herren 50-Doppel spielten nach dem Modus Jeder gegen Jeden. Im Endspiel trafen Paul Stumpf/Uli Voit (TC Linden/TC Ruhmannsfelden) auf Karl-Heinz Mühlberger/Siegi Niedermayer (TC Viechtach). Die Routiniers zeigten technisch starkes Tennis mit sicheren Longlinebällen, Volleys und Stopps. Nach hartem Kampf holten sich Stumpf/Voit mit 6:4, 6:3 die Landkreismeisterschaft.

 Bei den Herren ging die Vorrunde in zwei Viererstaffeln über die Bühne. In Gruppe 2 überraschten Markus Lemberger/Markus Benedikt (TC Linden/TC Teisnach), die die Favoriten Sebastian Jungwirth/Andreas Plötz (TC Regen) in die Knie zwangen. Letztere mussten auch im Halbfinale gegen Michael Füller/Christoph Kagerbauer (TC Regen) mit 9:5 die Segel streichen. Im zweiten Duell lagen Lemberger/Benedikt gegen Klaus Brem/Reinhard Treml (TC Bodenmais) lange Zeit klar in Führung, die Außenseiter holten auf, aber letztlich behielten Lemberger/Benedikt mit 9:7 die Oberhand.

 Das Endspiel wurde vom Spitzenmann des TC Regen, Michael Füller, mit harten und genauen Schlägen dominiert. Füller/Kagerbauer triumphierten mit 6:1, 6:3, holten den Wanderpokal und revanchierten sich für die Vorjahresniederlage, als sie gegen Markus Nothaft/Markus Lemberger (TC Linden) das Nachsehen hatten.