Landkreismeisterschaft Doppel 2015

07.08.2015

Hochklassiges Tennis bei den Landkreismeisterschaften

 

Landrat Adam ehrt die Sieger Aschenbrenner/Pöhn, Gewiese/Kuhlmann und Füller/Kagerbauer – Favoriten behalten die Oberhand

 
Landrat Michael Adam (v.l.) bei der Siegerehrung mit Christoph Kagerbauer, Kristina Aschenbrenner, Michael Füller, Alexandra Pöhn, Dietmar Kuhlmann, Dieter Gewiese, Sportwart Richard Hastreiter und Vorstand Anton Wittenzellner. − Foto: Lemberger

Landrat Michael Adam (v.l.) bei der Siegerehrung mit Christoph Kagerbauer, Kristina Aschenbrenner, Michael Füller, Alexandra Pöhn, Dietmar Kuhlmann, Dieter Gewiese, Sportwart Richard Hastreiter und Vorstand Anton Wittenzellner. − Foto: Lemberger

 

Hochklassiges Tennis wurde bei herrlichem Sportwetter im Tennispark Linden bei den diesjährigen Landkreismeisterschaften im Doppel geboten. Die Favoriten setzten sich bei den Damen, Herren 50 und Herren durch. Zahlreiche Zuschauer aus vielen Tennisvereinen des Landkreises zeigten ihr großes Interesse an dieser Veranstaltung.

Bei den Damen ergaben sich nach den Gruppenspielen folgende Halbfinalpaarungen: Kristina Aschenbrenner/Alexandra Pöhn (TC Rotwald Zwiesel/TC Langdorf) – Judith Steinbauer/Steffi Rankl (TC Linden/TC Prackenbach) 9:3; Lydia Fischl/Ulla Zeiner (TC Ruhmannsfelden) – Sandra Karl/Alia Lex (TC Zwiesel) 5:9.

Die beiden Endspielteilnehmer standen sich bereits in der Gruppe gegenüber. Dort wie auch im Finale setzte sich die etwas größere Routine am Ende ganz knapp durch. Aschenbrenner/Pöhn gewannen gegen Karl/Lex im Match-Tie-Break mit 6:4, 2:6, 10:4.

Der Ausrichter freute sich heuer ganz besonders, bei den Herren 50 wieder mehr Teilnehmer begrüßen zu dürfen. In den beiden Halbfinalspielen setzten sich die Favoriten durch: Paul Stumpf/Uli Voit (TC Linden/TC Ruhmannsfelden) – Günter Kronschnabl/Heiner Preis (TC Kirchberg) 9:2; Dieter Gewiese/Dietmar Kuhlmann (TC Frauenau) – Sepp Dötsch/Herbert Friedl (TC Zwiesel) 9:3.

Im Endspiel fanden die Titelverteidiger Stumpf/Voit nicht gänzlich in die Partie und mussten sich den beiden Bayernligaspielern Gewiese/Kuhlmann des TC Frauenau mit 2:6, 3:6 geschlagen geben.

Gleich drei Doppel mit einer LK-Summe von 15 und weniger meldeten sich heuer für die Herrenkonkurrenz an. Auch vier weitere Doppel mit einer LK-Summe von 20 zeigen die hochkarätige Besetzung des Turniers. In den Gruppenspielen setzten sich meist die gesetzten Teams durch. So kam es im Viertelfinale zu folgenden Ergebnissen: Michael Füller/Christoph Kagerbauer (TC Regen/TC Landorf) – Florian Bendinelli/ Christian Straubinger (TC Zwiesel) 9:4; Florian Schuster/Patrick Weinmann (TC Kirchdorf/TC Kirchberg) – Charly Irob/Stefan Schmiedecker (TC Ruhmannsfelden) 9:7; Sebastian Drexler/Heinrich Schiller (TC Regen) – Markus Lemberger/Markus Nothaft (TC Linden) 9:6; Sebastian Jungwirth/Alexander Weber (TC Bay. Eisenstein/TC Rinchnach) – Tobias Kilger/Simon Wiesinger (TC Ruhmannsfelden) 9:4.

Das erste Halbfinale dominierten die Titelverteidiger Füller/Kagerbauer klar und gewannen gegen Schuster/Weinmann 9:2. Das zweite war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten, bei den gleichwertigen Doppeln musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Drexler/Schiller setzten sich schließlich gegen Jungwirth/Weber mit 9:8 durch.

Das hochklassige Finale wurde im zweiten Satz spannend, jedoch konnten sich die Titelverteidiger dank ihrer etwas größeren Erfahrung und ihres besseren Netzspiels mit 6:4, 6:1 behaupten.

Bei der Siegerehrung dankte der Vorstand des TC Linden, Anton Wittenzellner, allen Zuschauern und Teilnehmern für ihr Kommen, den Hauptorganisatoren Monika Greil, Karlheinz Greil, Markus Nothaft, Markus Lemberger und Richard Hastreiter, die sich um die kulinarische und sportliche Durchführung des Turnieres hauptsächlich gekümmert haben. Schirmherr Landrat Michael Adam und Sportwart Richard Hastreiter ehrten zusammen mit Wittenzellner die Sieger.